Author Archives: admin

Arbeitsvermittlung

Jochen Geis

Im folgenden Artikel schildert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) die Wichtigkeit zu einem denkbar frühen Zeitpunkt in die Vermittlung einzugreifen. Die PAV würden dies gerne leisten und fordern, nur dürfen sie es nicht.

Bereits bei der Meldung des Arbeitsplatzverlustes könnte mit der Erfassung des Kunden der BA, gleich ein Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein ausgestellt werden. Bislang dürfen sich die PAV mit dem Gutschein,der die Einnahmegrundlage der PAV bildet ausschließlich um die schwierigen Fälle kümmern, die bereits wenigstens 6 Wochen erwerbslos sind. Da sich Arbeitslose oft sogar Monate vor dem Kündigungstermin gemeldet haben, entgeht oft die Chance auf eine lückenfreie Überführung in die Anschlußbeschäftigung.

Zur Dokumentation (Quelle Text & Bild BAMS) folgender Artikel:

Arbeitsvermittlung

Die Arbeitsvermittlung ist ein wichtiger Bestandteil der staatlichen Daseinsfürsorge und gehört zum Kern moderner Dienstleistungen am Arbeitsmarkt.

 

Unter den Leistungen der Arbeitsförderung ist die öffentliche Arbeitsvermittlung – unentgeltlich für alle Nutzer/innen – ein besonders wichtiger Bestandteil der staatlichen Daseinsfürsorge und gehört zum Kern moderner Dienstleistungen am Arbeitsmarkt.

Mit den Vermittlungsbemühungen sollte so früh wie möglich begonnen werden, da die berufliche Eingliederung dann Erfolg versprechender verläuft. Deshalb sollte die Agentur für Arbeit rechtzeitig aufgesucht werden. Personen, deren Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnis endet, sind sogar verpflichtet, sich spätestens drei Monate vor dem Beendigungszeitpunkt zu melden. Dies gilt jedoch nicht bei einer betrieblichen Ausbildung.

Die Vermittlung in den Agenturen für Arbeit beginnt in der Regel mit der Feststellung der beruflichen und persönlichen Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten des Ausbildung- bzw. Arbeitsuchenden. An diese Potenzialanalyse schließt sich der Abschluss einer Eingliederungsvereinbarung an, in der das Eingliederungsziel, die zu einer beruflichen Eingliederung erforderlichen Leistungen sowie die von der Agentur für Arbeit zu erbringenden Vermittlungsbemühungen festgehalten werden. Darüber hinaus enthält sie die eigenen Bemühungen des Ausbildung- bzw. Arbeitsuchenden. Die Eingliederungsvereinbarung soll in regelmäßigen Abständen überprüft werden.

In der Online-Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit können sich Ausbildung- und Arbeitsuchende über freie Stellen informieren und sich selbst, auf Wunsch auch anonym, als Bewerber veröffentlichen.

Bei der Suche nach einer Beschäftigung kommen nicht nur die Agenturen für Arbeit in Frage. Arbeitsuchende können auch private Anbeitsmarktdienstleister ihrer Wahl mit der Vermittlung in Beschäftigung beauftragen.

Nicht selten erfordert die Eingliederung in Erwerbstätigkeit eine Unterstützung durch die Bundesagentur für Arbeit. Dazu stehen zunächst Instrumente zur Verfügung, die den Vermittlungsprozess unmittelbar fördern (z.B. Förderung aus dem Vermittlungsbudget) oder vorbereiten (z.B. Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung). Gelegentlich mangelt es an der Qualifikation der Arbeitsuchenden, für diesen Fall stehen verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung zur Verfügung. Arbeitgeber werden durch Lohnkostenzuschüsse unterstützt, wenn sie Arbeitslose einstellen, die sich nicht so ohne weiteres vermitteln lassen. Darüber hinaus kann die Agentur für Arbeit die Aufnahme einer Selbständigkeit durch Arbeitslose fördern.

Das Angebot an Leistungen zur Eingliederung in den Arbeitsmarkt, das die Agenturen für Arbeit anbieten können, steht größtenteils auch allen erwerbsfähigen leistungsberechtigten Arbeitsuchenden durch die Jobcenter (SGB II) zur Verfügung. Den Jobcentern stehen jedoch weitere Unterstützungsleistungen zur Verfügung, die den besonderen Bedarfslagen dieser Personen entsprechen.

Quelle Bundesarbeitsministerium

Wert des Vermittlungsgutscheines nimmt jährlich ab

Jochen Geis

Obwohl sich die Bundesagentur schrittweise aus der Arbeitsvermittlung verabschiedet und sich bundesweit sicherlich um die 2.500 PAV kostspielig haben zertifizieren müssen, stagniert der Wert des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines, werden die Regelungen oft zu Ungunsten der PAV ausgelegt, schwächt sich die Position des PAV weiter, statt sich zu stärken. Durch die Zertifizierungen werden die Kosten der PAV in einem zusätzlichen Punkt in die Höhe getrieben, im Gegenzug nimmt auf der Einnahmeseite der Wert durch Inflation etc. ab.

Wert des Gutscheines bei ALGII Kunden fiel seit 2004 bis 2013

Die Vermittler erhielten bis Ende 2004 folgende Vergütungen: Noch 3 Monaten Arbeitslosigkeit 1.500 Euro, ab 6 Monaten 2.000 Euro und ab 9 Monaten Arbeitslosigkeit 2.500 Euro. Stets gab es eine erste Rate von 1.000,00 Euro beim Vertragsschluss und den Rest, wenn der Arbeitnehmer noch nach 6 Monaten noch im Job war.

Nach 2004 wurden grundsätzlich Gutscheine im unveränderten Wert von in der Regel 2.000 Euro vergeben. Inflationsbereinigt bedeutet dies, die Vermittler erhalten in 2013 ca. 25% weniger Erfolgsprovision im Vergleich zu Anfang 2005.

Am 1.1. 2007 wurde die MWSt von 16% auf 19% erhöht, ein weiteres Mal wurde mit einem Schlag der Wert des Gutscheines um 3% gesenkt! Der Wert des Gutscheines von gesamt im Bestfall 2.000 Euro ist ein Bruttowert, vor dem 1.1. 2007 demnach 840 Euro je Rate und nach dem 1.1. demnach nur noch 810 Euro netto je Rate wert. All diese Faktoren sind ausnahmslos negativ für die Rahmenbedingungen eines PAV.

Rein rechnerisch, bei in Deutschland generell schlechter Situation der Unternehmen, (vergessen Sie das Schönwettergerede der Politiker) und gravierend ungünstiger Entwicklung der Einnahme- und der Kostensituation, beides von einem Bundesministerium ausgelöst, ergibt sich für die meisten PAV eine existenzbedrohende Situation. Eine Umfrage meinerseits bei Kollegen ergibt, das einige bereits im Zuge der Zertifizierung aufgegeben haben und weitere ein Aufgeben einplanen, sollte sich die Situation nicht verbessern. Der Bundesverband der PAV hat offensichtlich keine Einflußmöglichkeiten diesen Widerspruch aufzulösen und der Bundesagentur klar zu machen, dass der Plan die Arbeitsvermittlung zu privatisieren so nicht zu realisieren ist.

Für die kleinen Unternehmen der PAV mit durchschnittlich 1,3 Personen im Betrieb ist diese Entwicklung teils existenzbedrohend, die Gewinnmargen sind in den KMU (Klein- und Mittelständigen Unternehmen) in Deutschland durch die Bank katastrophal.ö

Deutsche Unternehmen machen kaum Gewinn, seit Jahren!

Ertragsklassen: Ø-EBIT 2005 – 2010

  • Etwa 2/3 der deutschen Mittelständler sind Under-Performer. Sie kommen durchschnittlich nicht über eine EBIT Marge von 4,5%. Viele von ihnen rangieren seit Jahren nahe der 0% Marge oder sogar im negativen Bereich
  • Das verbleibende Drittel der Top-Performer erzielt im Durchschnitt jährliche Renditen von mehr als 8%
  • Ein kleiner Teil davon erwirtschaftet sogar EBIT Margen über 11%. Sie sind die absoluten Ertragschampions im deutschen Mittelstand

Inflationsrate in Deutschland:

Zwar ist die Inflationsrate gering jedoch summiert sie sich über die Jahre, ohne die Inflationsrate des einen Jahres in das Folgejahr einzurechnen, würde eine reine Addition  der jährlichen Inflationsraten eine Preissteigerung von 16,326% der bekanntere Zinseszinseffekt würde eine akkumulierte Preissteigerung von 2004 bis 2013 von ca. 21 – 25% ergeben.

VPI DE letzte Jahre

 Termin Inflation
 April 2013 1,155 %
 April 2012 1,963 %
 April 2011 1,900 %
 April 2010 1,215 %
 April 2009 0,714 %
 April 2008 2,401 %
 April 2007 2,132 %
 April 2006 1,957 %
 April 2005 1,210 %
 April 2004 1,679 %

Vermittlungsgutschein europaweit gültig!

Aufgrund des Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 11. Januar 2007 ist der Vermittlungsgutschein auch für Vermittlungen in das EU/EWR-Ausland und bei der Vermittlung durch im EU/EWR-Ausland ansässige private Arbeitsvermittler auszuzahlen. Bitte fragen Sie Ihren Sachbearbeiter, wenn ich Sie z.B. nach Spanien, in die Niederlande oder ähnlich vermittele, dass dies in dem Gültigkeitsbereich berücksichtigt wird, ideal steht dann im Gültigkeitsbereich nicht “bundesweit” sondern dort stünde dann “EU/EWR Länder” was dann die BRD einschließt.

Was tun wenn der Arbeitgeber polizeiliches Führungszeugnis verlangt

Viele Arbeitgeber verlangen das kostenpflichtige pol. Führungszeugnis das von der Verwaltung der Kommune ausgegeben wird.In den meisten Branchen in denen dies gefordert wird ist diese Anforderung berechtigt (Sicherheit, Transport etc). Allerdings sind manche Arbeitgeber offen, wenn der Bewerber z.B. wegen Schwierigkeiten mit der Polizei bei Fußballspielen oder Demonstrationen zu tun hatte (Widerstand gegen die Polizei hat man Erfahrungsgemäß ganz schnell, Landfriedensbruch usw. auch oft ohne Schuld), dann darf man dennoch ein guter Paketzusteller auch im Bereich Arzneimittel werden. Bei Verstößen wegen BTM wäre dies natürlich eher ausgeschlossen.

Was die meisten Bewerber nicht wissen!

Polizeiliches Führungszeugnis, Sicherheitsschuhe usw. sind natürlich kostenintensiv. Hier 20 Euro, da 30 Euro, dass sind Beträge die können bei ALGII Empfängern in der Summe schon mal einfach zu hoch sein, dass können sich viele Bewerber nicht leisten!

Bei ALG1 und ALGII Leistungsempfängern empfiehlt sich grundsätzlich:

– den Sachbearbeiter kontaktieren und dringend nach Unterstützung in diesen Bereichen fragen. Das pol. Führungszeugnis und Sicherheitsschuhe usw. werden in der Regel problemlos übernommen, an 50 Euro sollte der neue Job nicht scheitern. Manche bekommen für den Vorstellungstermin auch einen Friseur oder eine Garderobe gesponsert, kann entscheidend sein. Wenn alle Klamotten aufgetragen sind und man spack, leider wie der letzte Hempel zum Vorstellungstermin erscheinen muss, dann wird dies oft ablehnend beurteilt. Fehlten halt 100 Euro Investition in das äussere Erscheinungsbild- keine Hemmungen, immer beim Sachbearbeiter anfragen, die BA und die Jobcenter helfen in der Regel Barrieren aus dem Weg zu räumen.

Download Verträge Aufträge

Sie können uns als Arbeitssuchender beauftragen, entweder privat oder mit dem Vermittlungsgutschein der Agentur für Arbeit.
Sie können uns als Unternehmen beauftragen zur Unterstützung bei Ihrer Mitarbeitersuche

Hier einfach den Vertrag herunterladen, unterschreiben und uns übermitteln (Fax, Email, Post)
Vertrag auf Grundlage des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheines.
Vertrag aufgrund privater Beauftragung
Schriftliche Beauftragungen von Unternehmen werden gerne entgegengenommen.

Neu unser Vordruck Beantragung eines Vermittlungsgutscheines AVGS!

Die Bewerber erklären sich über Ihre Beauftragung selbstverständlich damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen an interessierte Unternehmen auf Nachfrage weitergereicht werden. Anonymisierte Lebensläufe (ohne Namen, Adresse, Kontaktdaten) werden von uns als Handwerkszeug genutzt, vor den Vorstellungsterminen bitten viele Arbeitgeber aus nachvollziehbaren Gründen oft um die komplette Original Unterlagenmappe.

Midi Job

Immer häufiger werden Midi Jobs angeboten. Minijob ist bekannt, der Midijob noch nicht so verbreitet. Er ist in jedem Fall für den Beschäftigten besser als ein 400 Euro Job. Bei einem Midijob werden maximal 850 Euro monatlich ausgezahlt (netto). In der Regel läuft dies bei ungelernten Mitarbeitern auf eine TZ Stelle von ca. 20 Stunden in der Woche hinaus. Best- und gutqualifizierte Mitarbeiter können sich den Job an einem Wochenende oder mit einer 20% Stelle sichern.

Das sind für einige Personengruppen sehr interessante Beschäftigungsvarianten:

– Kleinunternehmer sind durch Midi Jobs sozialversicherungsmässig abgedeckt

– EhepartnerInnen von Privatversicherten können sich und ihre eigenen Kinder über diesen KV mässig Job abdecken

– der ideale Zuverdienst für die einstmals klassische Hausfrau (eigene Rentenpunkte usw.)

. allein erziehende Mamas und Papas, gerade mit Nicht EU Staatsbürgerschaft können sich mit einem 850 Euro Job und zusätzlichen Leistungen wie Kindergeld unabhängig vom Amt machen (wenn Sie sehr sparsam sind und vielleicht noch etwas zusätzlich arbeiten).

– nicht voll Arbeitsfähige Bewerber können sich so Ihren Erwerbsstatus erhalten und nehmen am Berufsleben teil, ohne sich zu überfordern.

und so weiter. Infos unter midijob

Serviceinformation Ihres Arbeitsvermittlers Jochen Geis

Beantragen Sie gleich bei Ihrem Erstkontakt mit der Jobbörse den AVGS

Wenn Sie uns beauftragen, verfügen Sie idealerweise über einen Vermittlungsgutschein, diesen erhalten Sie in Ihrem Jobcenter auf Nachfrage!

Fragen Sie Ihren Arbeitsberater, Ihre Arbeitsberaterin, es gibt fast nie Komplikationen bei der Aushändigung des AVGS, da die Jobcenter nur nach erfolgter Leistung zahlen. Mit dem AVGS spart das Jobcenter in der Regel.

TIPP:
Alle Arbeitssuchenden können ab dem Zeitpunkt Ihrer Arbeitsuchendmeldung (z.B. sofort nach Erhalt der Kündigung) den Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein erhalten. Ein Leistungsbezug und eine Wartezeit sind dafür nicht mehr notwendig.

Ihr Fallmanager entscheidet über Ihren Antrag nach Ermessen. Der AVGS ist unser üblichstes “Zahlungsmittel”. Private Beauftragungen Arbeitssuchender nehmen wir auch entgegen aber nicht in Priorität.

Brutto Netto Rechner, Arbeitslosengeldrechner

Damit Ihnen das nicht passiert!

Vor einigen Jahren hat die Bundeskanzlerin öffentlich wiederholt brutto und netto verwechselt. Für jemanden der arbeiten normal geht undenkbar! Netto ist das was “hinten raus” kommt, wie es ein anderer Bundeskanzler formuliert hätte.

Naja, wer an verantwortlichen Stellen vom gemeinen Leben unberührte Personen wählt, muss sich danach nicht wundern.

Wie auch immer, dieser Brutto / Netto Rechner ist sehr gut, er hilft auch Rentnern und Arbeitslosen weiter.

http://www.brutto-netto-rechner.info/

Welche Förderung gibt es eigentlich von den Jobcentern?

Die Jobcenter werden von vielen Erwerbslosen nicht immer als Freund und Helfer wahr genommen. In Wahrheit stellen die Center für arbeitsuchende Bürger viele Unterstützungsmaßnahmen zur Seite, hier einmal eine Aufstellung. Bezüglich unserer zertifizierten privaten Arbeitsvermittlung ist vor allem der Vermittlungsgutschein wichtig. Aber in Kürze werden wir einen weiteren Gutschein einlösen dürfen, für den wir uns ebenfalls zertifizieren werden.

Vermittlungsleistungen der Jobcenter (hier die sehr hilfreiche Auflistung des Jobcenter Flensburg) |

Die Vermittlungsleistungen der Jobcenter stehen sehr vielen Erwerbslosen zu, die Leistungen müssen nur beantragt werden. Wer selbst tätig wird und die Unterstützung der Jobcenter abfragt wird schneller zum Job kommen. Einige Leistungen wie der Vermittlungsgutschein sind rein Erfolgsabhängig. Andere sind ein Anreiz für Arbeitgeber, wieder andere helfen dem Bewerber manchmal persönlich weiter.

Datenschutzhinweise

Datenschutzhinweise

Datenschutzerklärung

An dieser Stelle möchten wir Sie über den Datenschutz in unserem Unternehmen informieren. Selbstverständlich beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen des Datenschutzgesetzes (BDSG) des Telemediengesetzes (TMG) und anderer datenschutzrechtlicher Bestimmungen.

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Im Folgenden erläutern wir, welche Daten wir während Ihres Besuches auf unseren Webseiten erfassen und wie genau diese verwendet werden. Hierunter fallen z. B. Angaben wie Name, Post-Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ggf. aber auch Nutzungsdaten wie Ihre IP-Adresse.

Unsere Internetseiten sind durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Beschädigungen, Zerstörung oder unberechtigten Zugriff geschützt. Ihre Daten werden von uns weder veröffentlicht, noch unberechtigt an Dritte weitergegeben.

Datenerhebung und -verarbeitung bei Zugriffen aus dem Internet

Wenn Sie unsere Internetseitenseiten besuchen, speichern unsere Webserver temporär jeden Zugriff in einer Protokolldatei. Folgende Daten werden erfasst und bis zur automatisierten Löschung gespeichert:

  • IP-Adresse des anfragenden Rechners
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Name und URL der abgerufenen Datei
  • Übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war
  • Erkennungsdaten des verwendeten Browser- und Betriebssystems
  • Webseite, von der aus der Zugriff erfolgt
  • Name Ihres Internet-Zugangs-Providers

Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt zum Zweck, die Nutzung der Webseite zu ermöglichen (Verbindungsaufbau), der Systemsicherheit, der technischen Administration der Netzinfrastruktur sowie zur Optimierung des Internetangebotes. Die IP-Adresse wird nur bei Angriffen auf unsere Netzinfrastruktur bzw. die Netzinfrastruktur unseres Internetproviders ausgewertet.

Personenbezogene Nutzerprofile werden nicht erstellt. Das Telemediengesetz (TMG) erlaubt nach § 15 Abs. 3 TMG die Verwendung von Nutzerprofilen unter einem Pseudonym, sofern der Nutzer dem nicht widerspricht. Sollten wir in unserem Internetangebot von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, werden wir Sie an entsprechender Stelle auf Ihr Widerspruchsrecht hinweisen.

Über die vorstehend genannten Fälle hinaus werden personenbezogene Daten nicht verarbeitet, es sei denn, Sie willigen ausdrücklich in eine weitergehende Verarbeitung ein.

Umfang der Datenerhebung und -speicherung

Im Allgemeinen ist es für die Nutzung unserer Internetseiten nicht erforderlich, dass Sie personenbezogene Daten angeben. Damit wir unsere Dienstleistungen aber tatsächlich erbringen können, benötigen wir ggf. Ihre personenbezogenen Daten. Dies gilt sowohl bei der Zusendung von Informationsmaterial, bestellter Ware oder der Beantwortung individueller Anfragen. Ihre persönlichen Daten werden in der Regel durch digitale Sicherheitssysteme verschlüsselt und an uns übertragen.

Wenn Sie uns mit der Erbringung einer Dienstleistung oder der Zusendung von Ware beauftragen, erheben und speichern wir Ihre persönlichen Daten grundsätzlich nur, soweit es für die Erbringung der Dienstleistung oder die Durchführung des Vertrages notwendig ist. Dazu kann es erforderlich sein, Ihre persönlichen Daten an Unternehmen weiterzugeben, die wir zur Erbringung der Dienstleistung oder zur Vertragsabwicklung einsetzen. Dies sind z.B. Transportunternehmen oder andere Service-Dienste.

Nach vollständiger Vertragsabwicklung werden Ihre Daten gesperrt und nach Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen Vorschriften gelöscht, sofern Sie nicht ausdrücklich einer darüber hinausgehenden Datenverwendung zugestimmt haben.

Wenn Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse für unseren Newsletter angemeldet haben, nutzen wir Ihre E-Mail-Adresse auch über die Vertragsdurchführung hinaus für eigene Informations- und Werbezwecke, bis Sie sich vom Newsletter-Bezug abmelden.

Cookies

Auf unseren Webseiten verwenden wir in der Regel keine Cookies. Lediglich ausnahmsweise werden Cookies eingesetzt, die Daten zur technischen Sitzungssteuerung im Speicher Ihres Browsers ablegen. Diese Daten werden in der Regel mit dem Schließen Ihres Browsers gelöscht.

Sollten wir ausnahmsweise in einem Cookie auch personenbezogene Daten speichern wollen, etwa eine Nutzerkennung, werden Sie normalerweise besonders darauf hingewiesen.

Selbstverständlich können Sie unsere Websites auch ohne Cookies betrachten. Wenn Sie nicht möchten, dass wir Ihren Computer wiedererkennen, können Sie das Speichern von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem Sie in Ihren Browser-Einstellungen “keine Cookies akzeptieren” wählen. Wie das im einzelnen funktioniert, entnehmen Sie bitte der Anleitung Ihres Internet-Browser. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, kann dieses aber zu Funktionseinschränkungen unserer Angebote führen.

Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihres Internetsbenutzungsprogramms (Browser) verhindern. Dazu müssen Sie in Ihrem Internet-Browser die Speicherung von Cookies ausschalten. Nähere Informationen hierzu übernehmen Sie bitte den Benutzungshinweisen Ihres Internet-Browsers.

Erhebung und Speicherung von Nutzungsdaten

Zur Optimierung unserer Webseite sammeln und speichern wir Daten wie z.B. Datum und Uhrzeit des Seitenaufrufs, die Seite, von der Sie unsere Seite aufgerufen haben und ähnliches, sofern Sie dieser Datenerhebung und -speicherung nicht widersprechen. Dies erfolgt anonymisiert, ohne den Benutzer der Seite persönlich zu identifizieren. Ggf. werden Nutzerprofile mittels eines Pseudonyms erstellt. Auch hierbei erfolgt keine Verbindung zwischen der hinter dem Pseudonym stehenden natürlichen Personen mit den erhobenen Nutzungsdaten. Zur Erhebung und Speicherung der Nutzungsdaten setzen wir auch Cookies ein. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und zur Speicherung von statistischen Informationen wie Betriebssystem, Ihrem Internetbenutzungsprogramm (Browser), IP-Adresse, der zuvor aufgerufene Webseite (Referrer-URL) und der Uhrzeit dienen. Diese Daten erheben wir ausschließlich, zu statistischen Zwecken, um unseren Internetauftritt weiter zu optimieren und unsere Internetangebote noch attraktiver gestalten zu können. Die Erhebung und Speicherung erfolgt ausschließlich in anonymisierter oder pseudonymisierter Form und lässt keinen Rückschluss auf Sie als natürlich Person zu.

Zweckgebundene Datenverwendung

Wir beachten den Grundsatz der zweckgebundenen Datenverwendung und erheben, verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten nur für die bestimmungsgemäßen Zwecke. Eine Weitergabe Ihrer persönlichen Daten an Dritte erfolgt ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung nicht, sofern dies nicht zur Erbringung der Dienstleistung oder zur Vertragsdurchführung notwendig ist. Auch die Übermittlung an auskunftsberechtigte staatliche Institution und Behörden erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten oder wenn wir durch eine gerichtliche Entscheidung zur Auskunft verpflichtet werden.

Auch den unternehmensinternen Datenschutz nehmen wir sehr ernst. Unsere Mitarbeiter und die von uns beauftragten Dienstleistungsunternehmen sind von uns zur Verschwiegenheit und zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen verpflichtet worden.

Auskunft- und Widerrufsrecht

Sie erhalten jederzeit ohne Angabe von Gründen kostenfrei Auskunft über Ihre bei uns gespeicherten Daten. Sie können jederzeit Ihre bei uns erhobenen Daten sperren, berichtigen oder löschen lassen und der anonymisierten oder pseudonymisierten Datenerhebung und -speicherung zu Optimierungszwecken unserer Website widersprechen. Auch können Sie jederzeit die uns erteilte Einwilligung zur Datenerhebung und Verwendung ohne Angaben von Gründen widerrufen. Wenden Sie sich hierzu bitte an die im Impressum angegebene Kontaktadresse. Wir stehen Ihnen jederzeit gern für weitergehende Fragen zu unseren Hinweisen zum Datenschutz und zur Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten zur Verfügung.

Links zu Webseiten anderer Anbieter

Unsere Internetseiten können Links zu Webseiten anderer Anbieter enthalten. Wir weisen darauf hin, dass diese Datenschutzerklärung ausschließlich für unsere Webseiten gilt. Wir haben keinen Einfluss auf die Einhaltung des Datenschutzes bei anderen Anbietern und kontrollieren andere Anbieter auch nicht.

Gültigkeit und Aktualität der Datenschutzerklärung

Durch die Weiterentwicklung unserer Webseite oder die Implementierung neuer Technologien kann es notwendig werden, diese Datenschutzerklärung zu ändern oder zu ergänzen. Wir behalten uns vor, die Datenschutzerklärung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Wir empfehlen Ihnen, sich die aktuelle Datenschutzerklärung von Zeit zu Zeit erneut durchzulesen.